Infos / Tipps

Freiläufe für Nager

2011-09-07 04:05 (Kommentare: 0)

Ein gemütliches Außengehege für Kaninchen

Wenn Sie einen eigenen Garten und genug Platz darin haben, freuen sich Ihre Kaninchen über die Haltung im Außengehege. Je nach Beschaffenheit der Schutzhütte im Außengehege können Sie sie das ganze Jahr oder auch nur während des Sommers im Freien halten. Für die Haltung im Freien gilt das Gleiche wie im Stall: Kaninchen sollten immer einen Artgenossen an ihrer Seite haben.

Ein schattiges Plätzchen auf der Wiese für Ihr Kaninchen

Bei der Wahl des Standorts für das Außengehege sollten Sie darauf achten, dass es nicht in der prallen Sonne steht. Ihre Kaninchen müssen die Möglichkeit haben, sich an ein schattiges Plätzchen zurückzuziehen, wenn es ihnen im Sommer zu warm wird. Der Freilauf vor der Schutzhütte sollte jedem Kaninchen ca. 2 m2 Platz bieten. Da die süßen Hoppler sich erst in Gesellschaft richtig wohlfühlen, sollte die Freifläche mindestens 4 m2 groß sein. Rasen und Sand bieten sich als Untergrund zum Buddeln an.

Sicherheit für Ihr Kaninchen bei Wind und Wetter

Damit sich die Bewohner des Außengeheges auch bei Regen wohlfühlen, braucht es ein wasserdichtes Dach, unter das sie sich zurückziehen können. Mindestens zwei Wände an der Wetterseite des Geheges sollten deine Kaninchen zudem vor Wind und Kälte schützen. Wenn Sie das Gehege selbst bauen möchten, sollten Sie bei der Wahl des Zaunes zum einen darauf achten, dass die Maschen eng und stabil genug sind, damit die Kaninchen sie nicht durchbeißen und dadurch flüchten können. Zum anderen soll er ungeliebte Besucher davon abhalten, Ihren Kaninchen zu nahe zu kommen.

Eine gemütliche Schutzhütte für Ihr Kaninchen

Voraussetzung dafür, dass Sie ihre Hoppler das ganze Jahr über im Freien halten können, ist eine isolierte Schutzhütte. Beim Bau der winterfesten Hütte solltest Sie darauf achten, dass ausreichend Luft zirkulieren kann, damit sich im Inneren kein Kondenswasser bildet. Eine Styroporschicht zwischen zwei Holzplatten sorgt für die Isolierung, und ein kleiner Spalt zwischen Decke und Wänden oder ein paar Löcher im oberen Wandbereich lassen Frischluft hinein, sodass das ganze Jahr über ein angenehmes Klima herrscht.

Eingewöhnung Ihres Kaninchens in den Außenbereich

Falls Ihre Kaninchen das Leben unter freiem Himmel noch nicht kennen, müssen Sie sie erst daran gewöhnen. Beginnen sollten Sie damit in der warmen Jahreszeit. Wenn Sie sie das erste Mal raussetzen, sollte es definitiv keinen Bodenfrost mehr geben. Auch sollten Sie die Langohren bereits vor dem ersten Heraussetzen nach und nach an frisches Gras und Kräuter von der Wiese gewöhnen, damit ihre Verdauung sich darauf einstellen kann.

Zurück

Unsere Seiten Unsere Seite bei Facebook Unsere Seite bei Twitter